Herren I - TuS Wakendorf-Götzberg

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Herren I

Sparten > Fußball

Fußball

1. Herren

 

Spartenleiter:
Sven Boog

 

Trainer:
Sven Boog

Schiedsrichter:
Helmuth Lübbert
Niels Arnoldt


 

weitere Informationen findet ihr hier:
Fußball allgemein
F-Jugend
Herren
Herren II
Altherren Ü32



Trainingsplatz:
Sportplatz
Sandbergstraße 24

Trainingshalle:
Sporthalle Wakendorf
Sandbergstraße 24

Trainingszeiten:
Dienstags:

19.30 - 21.00 Uhr
Donnerstags:
19.30 - 21.00 Uhr

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spielplan der Hinrunde 2013-2014 Kreisklasse B:


Spielplan der Hinrunde

Kreisklasse B
Herren

Tabelle Spielzeit 13/14

 

5.8.13 -aw

Fußballer gewinnen Pokal-Fight 2:1 in der Nachspielzeit
im Viertelfinale geht es am 28.8. gegen den Absteiger der Schleswig-Holsteinliga SV HU


Der TuS StuSie war am Sonntag der Gegner im Achtelfinale des Kreis-Pokals im Sandbergstadion. Etwa 100 Zuschauer, darunter auch viele Anhänger des TuS StuSie unterstützten ihre Teams - und sie wurden nicht enttäuscht. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und haben trotz der Hitze mit großem Einsatz und Laufpensum gespielt. Schiedsrichter der Begegnung mit einer sehr ordentlichen Leistung war Siegfrid Jacobsen. Aufgrund der Hitze wurde nach etwa 25  und 70 Minuten Spielzeit für eine Wasserpause unterbrochen.

Bereits in der 28. Minute erzielte StuSie durch Sven Pätzmann das 1:0, dem die Wakendorfer fortan hinterherliefen. Es boten sich auf beiden Seiten immer wieder gute Chancen und auch die Schüsse aus der 2. Reihe hatten es in sich, doch es sollte zur Pause bei diesem Spielstand bleiben.

Nach der Pause kam nun der schnelle Henrik Schütt für Markus Rathje, der eine gute und intensive 1. Halbzeit gespielt hatte. Schon nach 10 Minuten zeigte er eine tolle Einzelleistung, als er einen langen Pass in vollem Lauf aus halblinker Position in einer Direktabnahme auf das Tor schoss. Der Torwart musste da schon alles geben, damit der Ausgleich verhindert wurde. Doch in der 2. Halbzeit spielten die Stusianer zunächst dominanter und setzten unsere Abwehr durch zügige Kombinationen unter Druck. Das Blatt wendete sich, als in der 58 Minute Justin Schwernler aus dem Mittelfeld angespielt wurde - und der Rechtsaußen zog einfach einmal ab - flach in das lange Eck - 1:1. Das war eine Erleichterung und da auch unsere Abwehr um Jan Ahrens stand, körperliche Defizite konnten spielerisch ein ums andere Mal gut von den Wakendorfer Jungs gelöst werden, wurde es wieder ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Ein Gegentor ließen unsere Jungs um Mannschaftskapität Dominik Jennrich nicht mehr zu - das lag auch daran, dass aus dem Mittelfeld sehr gut gegen die Stusianer gearbeitet wurde und die Jungs bei der Abwehrarbeit einen hervorragenden Support leisteten. In der 67. Minute wechselte Sven noch einmal aus: Für Ole Wohler kam nun Lars Raschke.
Jedoch ab etwa der 75 Minute lies das Laufpensum der meisten Spieler etwas nach, erste Schwächen zeigten sich und Trainer Sven Boog hatte nun alle Hände voll zu tun, damit die Spieler ihre Position immer wieder einnahmen und sich anboten. Das war sicher der Moment, wo der eine oder andere Fußball als Bewegungsspiel verflucht hat. StuSie kam wieder auf und zeigte ein gutes Kombinationsspiel bis kurz vor den Strafraum - auch bei Standards hielten wir Zuschauer immer wieder die Luft an, doch Torwart Christopher Rahn ließ nichts anbrennen und stand sehr gut. Für Yannik Maschmann brachte die 83. Minute insofern die Erlösung, als dass er nach seinem hohen Laufpensum und intensiven Spiel gegen Max Litt ausgewechselt wurde. Nun hatte der Zuschauer den Eindruck, dass auch bei StuSie die Kräfte nachließen und die Partie zwar auf niedrigerem Niveau, aber immer noch sehr ansprechend wieder auf Augenhöhe weiter geführt wurde. 2 Minuten Nachspielzeit zeigte der Schiri an, damit drohte die Verlängerung. Wakendorf bekam durch den Einsatz von Justin noch eine Ecke zugesprochen, die Henrik in bester Ronaldo-Manier in den Strafraum legte. Der Kopfball ging noch an die Latte, doch die 2. Chance ließ sich Marius Reinsdorff nicht nehmen. Der Schuss ging an allen vorbei ins Netz: 2:1 in der Nachspielzeit und immer noch war das Spiel nicht zu Ende. StuSie holte noch zwei Ecken und bei der zweiten stiegen sie erfolgreich zum Kopfball hoch und verpassten dann doch den Ausgleich. Der Jubel bei Abpfiff war groß und die Gesänge haben die Nachbarn noch etwas länger unterhalten.

Weiter so Jungs, dass war klasse und Werbung für unseren Fußball.

Kreispokal


Spiel vom Sonntag, 28.07.2013 15:00 Uhr  


MTV Segeberg - TuS Wakendorf-Götzberg      1:7

Tore: Dominik (2), Finn (2), Jan A, Markus R, Mats
Spielort: Rantzaustraße 17, 23795 Segeberg   


Heimspiel im  Kreispokal


Sonntag 4. August 2013 um 15.00 Uhr
TuS Wakendorf-Götzberg - TuS StuSie


Spielplan der Rückrunde:

 

---------------------------------
--------------------------
----------------------
---------------

 

Abschlusstabelle der Kreisklasse B Segeberg 12-13:

 
 


Rückblick 2012:


Fußball Herren 1

In der letzten Ausgabe der Turner-Post haben wir stolz auf die deutliche Verjüngung unserer Herren Mannschaften berichtet. Nachdem wir uns in den letzten zwei, drei Jahren deutlich verjüngt haben, gilt es nun den Erfolg zurück nach Wakendorf zu holen.

Vor ziemlich genau einem Jahr stand die Liga-Mannschaft des TuS auf einem enttäuschenden 15. Platz der Kreisklasse A. Zudem verließen uns zum Ende der Saison 2011/12 drei wichtige Stammspieler, die ein Auslandsjahr einlegten.
Im März 2012 übernahm dann Sven Boog als Trainer die Liga-Mannschaft. Sven Boog hat in den vorangegangen Jahren beim MTV Henstedt Erfahrungen als Trainer sammeln können. Anschließend hat er einigen Jugendmannschaften erfolgreich das Fußballspielen beigebracht. Die Erfolge blieben auch hier nicht aus.

Mit dem neuen Trainer ging ein Ruck durch das verunsicherte Team: Fortan wurden die Spieler nicht nur konditionell fit gemacht, es wurden auch taktische Anweisungen und Vorgaben an die einzelnen Spieler weitergegeben. Ein derartiges Training war den meisten Spielern neu. Bereits nach kürzester Zeit zeigten diese Maßnahmen erste Erfolge.

In den Pflichtspielen der Rückrunde zeigte man sich stark verbessert gegenüber einer insgesamt verkorksten Hinrunde. So konnte man gegen die beiden späteren Kreisligaaufsteiger ein Unentschieden und einen Sieg einfahren. Letztendlich war dann wohl die eklatante Abschlussschwäche, die den Abstieg besiegelte. Was sich auch im letzten Saisonspiel widerspiegelt, als man das Spielgerät in den letzten Sekunden, Zentimeter vor der Torlinie liegend, nicht in selbiges befördern konnte. Alleine dieser Treffer hätte zu Klassenerhalt ausgereicht…

Die Saison 2012/13 bestreitet die Liga-Mannschaft nun in der Kreisklasse B. Mit insgesamt drei Neuzugängen begann nach einer Schweißtreibenden Vorbereitung die Saison verhalten: Einem Sieg folgte ein Unterschieden und eine Niederlage. Am 4. Spieltag schlug der MTV Oering am Sandberg auf. Dieses Spiel wurde als eines von vielen Highlights anlässlich des 90. Jährigen Vereinsjubiläums ausgetragen. Die spannende und ereignisreiche Partie konnten wir letztendlich mit 4:3 für uns entscheiden.
Anschließend folgten etliche kleinere und größere Verletzungen, so dass sich das Team zu keinem Zeitpunkt der Hinserie richtig einspielen konnte.

Die daraus resultierende fehlende Kontinuität hat uns letztlich wohl schon vorentscheidend zurückgeworfen, so dass der angepeilte, direkte Wiederaufstieg in weite Ferne gerückt ist.

Zum Abschluss der Hinrunde liegt die Liga - Mannschaft im oberen Mittelfeld, auf Platz sieben. Leider ist zu den beiden Erstplatzierten bereits ein großer Abstand entstanden, dennoch möchten wir uns in der Rückrunde, in der endlich die letzten "verlorenen Jungs" zurückkehren, noch um einige Plätze  noch oben verbessern.


Ein besonderer Dank gilt unseren beiden Schiedsrichtern Helmuth Lübbert und Niels Arnoldt, die uns im Kreis Segeberg, aber auch weit darüber hinaus in ganz Schleswig Holstein würdig vertreten.

Vielen Dank auch unseren treuen Zuschauer und weiteren Unterstützern.
Jan Ahrens
Mannschaftskapitän

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü